home Donate
Zinc Saves Kids Fundraising
Zinc and Health Media
Projects Links
FAQ Contact Us
 
 
The Miracle of Zinc

Zink ist ein für die Gesundheit des Menschen essentielles Spurenelement. Der Körper eines erwachsenen Menschen enthält ca. 2-3 g Zink. Zink ist für viele biologische Prozesse unentbehrlich und ist maβgeblich an der Funktion von mehr als 300 Enzymen beteiligt, die den Stoffwechsel in Gang halten. Zink spielt eine wichtige Rolle bei der Protein- und DNA-Synthese sowie beim Aufbau der Gene. Es beschleunigt die Zellteilung und unterstützt die normale körperliche und geistige Entwicklung von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen. Zink ist auch von entscheidender Bedeutung für ein gut funktionierendes Immunsystem und kann Dauer und Ausmaβ einer Reihe von Infektionen, die von einer gewöhnlichen Erkältung bis hin zu schwerem Durchfall oder Lungenentzündung reichen, verringern.

Zink wird dem Körper durch eine abwechslungsreiche Ernährung zugeführt, die für große Teile der Bevölkerung in Entwicklungs-ländern nicht gegeben ist, da sie sich von Getreide ernähren, dessen Zinkgehalt in der Regel gering ist, insbesondere wenn das Getreide auf zinkarmen Böden wächst. Hinzu kommt, dass  Getreide Phytate enthält, die die Aufnahme von Zink im Körper behindern.

Weltweit leiden zwei Milliarden Menschen an Mangelernährung, was vor allem auf eine unzureichende Aufnahme von Zink sowie anderen wichtigen Vitaminen und Nährstoffen durch die Nahrung zurückzuführen ist. Kleinkinder in Entwicklungsländern sind in besonderem Maβe davon betroffen. Zinkmangel schwächt ihr Immunsystem und erhöht das Risiko, an einer bei Kindern häufig vorkommenden Infektion, wie Durchfall, zu sterben. Durchfall ist die zweithäufigste Todesursache bei Kindern unter fünf Jahren.

Wenn ein Durchfall mehrere Tage anhält, kann er dem Körper viel Flüssigkeit und lebenswichtige Nährstoffe entziehen. In Entwicklungsländern, in denen Hygiene, sanitäre Einrichtungen und Gesundheitsfürsorge zu wünschen übrig lassen, können Durchfallerkrankungen zu einer lebensbedrohlichen Dehydrierung führen. Jedes Jahr fallen ihr 760.000 Kinder unter fünf Jahren zum Opfer.

Durchfall ist behandelbar. Die Einnahme von 20 mg Zink täglich über einen Zeitraum von 10-14 Tagen verkürzt die Dauer des Durchfalls um 25%, verringert das Stuhlaufkommen um 30% und verhindert eine erneute Erkrankung für drei Monate.

Zinkmangel wird auch mit Wachstumsstörungen in Verbindung gebracht. 2013 haben UNICEF, die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Weltbank darauf hingewiesen, dass geschätzte 161 Million Kinder unter fünf Jahren dauerhaft an Wachstums-störungen infolge von chronischer Mangelernährung in frühester Kindheit leiden. Das entspricht 25% aller Kinder dieser Alters-gruppe. Die Kinder sind nicht nur zu klein für ihr Alter, ihr Gehirn wird auch niemals sein volles Potenzial entfalten können, was langfristig schwerwiegende Folgen für die Gesundheit, die Bildung und das zukünftige Einkommenspotenzial hat. Dies wiederum beeinflusst das Entwicklungspotenzial einer Nation.

In seiner 2008 erschienen Serie über die Ernährung von Müttern und Kindern schätzte die renommierte medizinische Fach-zeitschrift „The Lancet“ die auf Zinkmangel zurückzuführenden Todesfälle bei Kindern unter fünf Jahren auf 450.000. Im selben Jahr kam der Kopenhagener Konsens, eine an der Copenhagen School of Business beheimatete Gruppe international anerkannter Wirtschaftswissenschaftler, darunter fünf Nobel-Preisträger, zu dem Schluss, dass die Bekämpfung des weltweiten Problems der Mangelernährung durch die Gabe von Vitamin A und Zink die kosteneffektivste Lösung für eines der drängendsten Probleme der Welt ist. Sie rechneten aus, dass es für jeden in Zinkpräparate investierten Dollar, eine Rendite von 17 Dollar gebe.

Die Wirksamkeit von Zink für die Gesundheit und das Überleben von Kindern ist seit den 1990er Jahren gut dokumentiert. Es dauerte jedoch ein weiteres Jahrzehnt, bevor Zink in Interventionsprogramme zur Sicherung des Überlebens von Kindern aufgenommen wurde. In einer gemeinsamen Erklärung im Jahr 2004 empfahlen UNICEF und die WHO, die Verabreichung von Zink in Kombination mit ORS zur effektiven Behandlung von Durchfallerkrankungen. Durchfallerkrankungen waren damals für den Tod von zwei Millionen Kindern unter fünf Jahren verantwortlich. Seither sind die durchfallbedingten Todesfälle um mehr als 60% auf 760.000 Todesfälle bei Kindern unter fünf Jahren im Jahr 2013 gesunken.

2013 legten UNICEF und die WHO den integrierten Aktionsplan zur Bekämpfung von Lungenentzündung und Durchfallerkrankungen (The integrated global action plan for pneumonia and diarrhea) vor, um länderspezifische Anstrengungen voranzutreiben, die das  Ziel haben, diese beiden gröβten vermeidbaren Ursachen der Kindersterblichkeit bis 2025 drastisch zu verringern.

Darüber hinaus hat sich die internationale Gemeinschaft zusammengeschlossen und eine Reihe von bedeutsamen Initiativen gegründet, um die Fortschritte bei der Bekämpfung von Wachstumsstörungen insbesondere während der ersten 1.000 Tagen im Leben eines Kindes - von der Empfängnis bis zum Alter von 24 Monaten - voranzutreiben. Diese 1000 Tage sind der Zeitraum, in dem Maβnahmen zur Verbesserung der Ernährung, die Entwicklung eines Kindes tatsächlich nachhaltig positiv beeinflussen können. Maβnahmen, die nach dem zweiten Lebensjahr ergriffen werden, wenn die Entwicklung des Gehirns und des Nerven-systems weitestgehend abgeschlossen ist, haben nicht denselben Effekt.

Die Gabe von Zink-Nährstoff-Präparaten spielt in all diesen Programmen eine wichtige Rolle und hat das Potenzial, das Leben von hunderttausenden von Kindern in den nächsten 10 Jahren zu retten.
we all need zinc
© 2015 International Zinc Association l Besuchen Sie die UNICEF-Webseite l Spenden Sie l Abonnieren Sie unseren Newsletter l